deutsch | english   

Über den Verlag

Der Hurter Print & Media Verlag wurde am 1. März 2006 von der Kauffrau Evelyn Hurter gegründet und firmierte zwischen 1. März 2006 und 31. Mai 2007 noch unter einem anderen Namen und Firmensitz. Am 1. Juni 2007 erhielt er seinen heutigen Firmennamen und hat seinen Firmensitz seitdem in Freiburg im Breisgau.

Als Schwerpunkt erscheint im Hurter Print & Media Verlag die zweisprachige (deutsch/englisch) Fachzeitschrift Brush Scene® für die Bürsten-, Pinsel-, Farbroller-, Künstlerpinsel-, Beauty- und Kosmetik-, Zahnbürsten, Kunststoffe, Haushaltsbürsten-, Tierpflege-, Hygiene- und Reinigungsindustrie, DIY-/Bau- und Heimwerkerbedarf, Werkzeuge, technische Bürsten, Industriebürsten, den Handel mit Rohstoffen und Fertigerzeugnissen, Formenbau sowie den gesamten Maschinenbereich dieser Branche und erreicht Kundenfirmen in rund 70 Ländern. Die Fachzeitschrift Brush Scene® erscheint in zweimonatigem Turnus, zweisprachig (deutsch/englisch) und erreicht Kundenfirmen weltweit. Abonnenten erhalten automatisch die Print-Version wie auch auf Wunsch eine eBook-Version jeder Heftausgabe (nähere Details siehe Rubrik: aktuelle Media- und Erscheinungsdaten).

Zusätzlich werden die Besucher des Brush Scene® Internet-Portals (2sprachig in Deutsch und Englisch) über Aktuelles aus der Branche regelmäßig informiert.

Fachmessen

Seit April 2008 nimmt der Hurter Print & Media Verlag mit seinem Verlagsprodukt — der Bürstenfachzeitschrift Brush Scene® und dem Brush Scene® Internet-Portal regelmäßig als Aussteller bei der INTERBRUSH Messe in Freiburg teil. Dort treffen sich alle wichtigen Vertreter der Bürstenindustrie aus der ganzen Welt und präsentieren ihre neuesten Produkte, Rohstoffe und neue Entwicklungen aus dem Maschinenbereich. Diese internationale Fachveranstaltung findet alle vier Jahre statt.

Mitglied in Fachverbänden

Seit 10 Jahren ist der Hurter Print & Media Verlag Mitglied und Teilnehmer im Verband der Deutschen Pinsel- und Bürstenhersteller e.V. (mit Sitz in Remscheid) sowie im Europäischen Verband F.E.I.B.P. (Fédération Européenne de la Brosserie et de la Pinceauterie mit Sitz in Tilburg, den Niederlanden). Dort werden die nationalen und europäischen Interessen der Pinsel- und Bürstenindustrie sowie deren Zulieferer — insbesondere die Vertretung der Mitglieder — gegenüber der EU-Kommission, internationalen Organisationen und der Öffentlichkeit wahrgenommen. Der europäische Verband fördert die Beziehungen zwischen den Mitgliedsfirmen auf europäischer Ebene und verbessert die Zusammenarbeit. Der Deutsche Verband und F.E.I.B.P. veranstalten jährliche Tagungen.